Unser Auftrag

Das Team der Psychiatrischen Gemein­schafts­praxis Süss möchte Patient­innen und Patienten dabei unter­stützen, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen und Freude daran zu haben.
Wir trennen nicht zwischen Psyche und Körper, sondern betrachten beides als eine Einheit. Der bio-psycho-soziale Ansatz, mit dem wir jede psychi­atrische Erkrankung sehen, bedeutet für uns, den Menschen im Zusammen­hang zu sehen: mit seinen körper­lichen Erkrankungen, den Stress­situationen in der Familie oder Partner­schaft, den eigenen Charakter­eigen­schaften, deret­wegen es zu zwischen­mensch­lichen Pro­blemen kommt, den Kon­flikten am Arbeits­platz, der möglichen sozialen Isolation.

Das heisst für uns auch, dass wir, falls dia­gnostisch und thera­peutisch sinn­voll und in Ab­sprache mit dem zu­weisen­den Haus­arzt, weitere Unter­suchungen (z. Bsp. Ein MRT des Schädels) veranlassen. Bei Partner­kon­flikten oder einem schwieri­gen famili­ären Umfeld können wir wichtige Bezugs­personen zum Gespräch einladen, um vor Ort in den Dialog zu kommen. Es besteht auch die Möglich­keit, in Absprache mit der Patientin oder dem Patienten Kontakt zum Arbeit­geber oder der SUVA aufzunehmen, da ein Erhalt des Arbeits­platzes uns in den meisten Fällen als sehr wichtig erscheint.

Berufliche Tätigkeit

seit 9/2019Psychiatrische Gemeinschaftspraxis Süss GmbH, Zürich

2019Gründung der Akademie und psychotherapeutisches Gesundheitszentrum Kloster Frauenchiemsee GmbH

seit 2017Vorstandsvorsitzender Münchner Bündnis gegen Depression

seit 2015Mitglied des Data Monitoring and Safety Committee des Forschungsnetzes BipoLife (Improving Recognition and Care in Critical Areas of Bipolar Disorders, study A2)

2015 – 2019Mitglied des Steering Committee der International Max Planck Research School (IMPRS) for Translational Psychiatry

2014 – 2019Direktor und Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Neurologie des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie, München Forschungsgruppenleiter Biologische Neuropsycho-therapie (OPTIMA-Studie)

2011 – 2014Ärztlicher Direktor und Chefarzt Privatstationen Clienia Privatklinik Schlössli, Mitglied Geschäftsleitung und erweiterte Gruppenleitung Clienia, Clienia Privatklinik Schlössli AG

2008 – 2011stv. Ärztlicher Direktor Clienia Privatklinik Schlössli AG

2007 – 2001Chefarzt Bereich Erwachsenenpsychiatrie der Klinik Schlössli, Clienia Privatklinik Schlössli AG

2006 – 2007Chefarzt Bereich Schwerpunktangebote der Klinik Schlössli, Clienia Privatklinik Schlössli AG

2013 – 2014Vorstandsmitglied der Ärztegesellschaft des Kantons Zürich (AGZ) und der Chefärztegesellschaft des Kantons Zürich, Mitglied der FMH-Ärztekammer (2011-2014)

seit 2012Vorstandsmitglied des Schweizerischen Expertennetzwerks Burnout (SEB)

2011 – 2013Vizepräsident des Stiftungsrates Stiftung Sternwies

2/2011Ernennung zum apl. Professor der Medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München

seit 2009Vorstandsmitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Arzneimittelsicherheit in der Psychiatrie (SGAMSP)

seit 2008Vorstandsmitglied der Schweizer Gesellschaft für Angst und Depression (SGAD)

2006 – 2013Mitglied der Kantonalen Ethikkommission Zürich (Abteilung 3: Psychiatrie, Neurologie, Neurochirurgie, Pflegewissenschaften)

2006 – 2014Arbeitsgruppenleiter Zentrum für Neurowissenschaften Zürich (ZNZ)

2005 – 2006Oberarzt an der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich, Abteilung für Psychiatrische Forschung und Klinik für Alterspsychiatrie

seit 2000Federführender Subprojektleiter im BMBF-Schwerpunkt „Kompetenznetz Depression“

2004 – 2005Sprecher des „Depression and Anxiety Research Programme“ des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie in München (Direktor: Prof. Dr. Dr. F. Holsboer)

2003 – 2005Leitung der klinischen Forschungsgruppe „Genetik des Angstverhaltens“ am Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München

2002 – 2005Leitung und Aufbau des Schwerpunktes Angsterkrankungen am Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München

1997 – 1998Forschungsstipendium der Max-Planck-Gesellschaft am Max-Planck-Institut für Psychiatrie in München

1995 – 1996Tätigkeit als Assistenzarzt an der Universitätsklinik Balgrist in Zürich (Neurologie), Leiter: Prof. Dr. V. Dietz

Ausbildung

20154. Facharztanerkennung Allgemeinmedizin (Bayerische Landesärztekammer)

20113. Facharztanerkennung Psychosomatik und Psychotherapie (Bayerische Landesärztekammer)

2008 – 2010berufsbegleitendes eMBA-Studium Universität Zürich

2007Schwerpunkterteilung Alterspsychiatrie und Alterspsychotherapie (FMH)

2005Promotion PhD (Neurosciences), Neuropharmakologie, Universität Utrecht, Holland

20052. Facharztanerkennung Nervenheilkunde (Neurologie und Psychiatrie) (Bayerische Landesärztekammer)

2003 – 2005berufsbegleitendes Aufbaustudium „Master of Science in Hospital Administration“ (Krankenhaus-Management), Katholische Hochschule Köln

2004Habilitation Psychiatrie und Psychotherapie, Ludwig-Maximilians-Universität München

20021. Facharztanerkennung Psychiatrie und Psychotherapie (Bayerische Landesärztekammer)

2002Habilitationsförderpreis der Bayerischen Staatsregierung

1994Promotion Humanmedizin: magna cum laude

1994Praktisches Jahr: Chirurgie: Crawley-Hospital, St. George´s Medical School, University of London; Innere Medizin: Universitätsklinik Basel; Psychiatrie: Universitätsklinik München (LMU)

1994Amerikanisches Staatsexamen (USMLE)

1988 – 1995Studium der Humanmedizin an der Universität Ulm sowie der Ludwig-Maximilians-Universität München

Stipendien und Auszeichnungen

2009Selo-Stiftung

2006EMDO-Stiftung

2006, 2007Vontobel-Stiftung

2002Bayerischer Habilitationsförderpreis

1999, 2000Forschungsreisestipendium SmithKlineBeecham Stiftung

1998, 2001Forschungsreisestipendium der Neurowissenschaftlichen Gesellschaft

1999, 2001AGNP-Forschungsreisepreis

1998ECNP-Posterpreis

1997 – 1998Forschungsstipendium der Max-Planck-Gesellschaft

Drittmittelförderung

2002 – 2005wissenschaftliche Förderung durch die Bayerische Staatsregierung (Bayerischer Habilitationsförderpreis)

seit 2000wissenschaftliche Förderung durch den BMBF-Schwerpunkt „Kompetenznetz Depression“ als federführender Subprojektleiter

Klinische Schwerpunkte

Stressbedingte Erkrankungen
Depressive Störungen einschließlich therapieresistenter Depression (differentielle Pharmako- und Psychotherapie)
Angsterkrankungen (Pharmako- und Psychotherapie)
Suchterkrankungen (Pharmako- und Psychotherapie)
Schmerzsyndrome (Pharmako- und Psychotherapie)
Neurodegenerative Erkrankungen: Mild cognitive impairment, dementielle
Erkrankungen und Parkinson

Editorial Board Internationale und Nationale Zeitschriften

seit 2013Leading Opinions Neurologie & Psychiatrie

seit 2012Schweizer Zeitschrift für Neurologie und Psychiatrie

1999 – 2008Amino Acids; Section Editor „Psychiatry“, Impact 4,1

Leitung / Mitarbeit Schweizerische Behandlungs- und Therapieempfehlungen Depression, Burnout und Angst

Die Akutbehandlung depressiver Episoden – Teil 1
E. Holsboer-Trachsler, J. Hättenschwiler, J. Beck, S. Brand, U. Hemmeter, M.E. Keck et al., Schweiz Med Forum 2016;16(35):716-724.

Erhaltungstherapie und Rezidivprophylaxe unipolarer depressiver Störungen – Teil 2
E. Holsboer-Trachsler, J. Hättenschwiler, J. Beck S. Brand, U. Hemmeter, M.E. Keck et al., Schweiz Med Forum 2016;16(36):739-742.

Burnout-Behandlung Teil 1: Grundlagen
B. Hochstrasser, T. Brühlmann, K. Cattapan,…, M.E. Keck, Schweiz Med Forum 2016;16(25):538-541.

Burnout-Behandlung Teil 2: Praktische Empfehlungen
B. Hochstrasser, T. Brühlmann, K. Cattapan,…, M.E. Keck, Schweiz Med Forum 2016;16(26-27):561-566.

Panikstörung, Agoraphobie, generalisierte Angststörung, soziale Phobie, spezifische Phobien – Teil 1
M.E. Keck, A. Ropohl, M. Rufer et al., Schweiz Med Forum 2011;11(34):558–566.

Zwangsstörungen und posttraumatische Belastungsstörung – Teil 2
M.E. Keck, A. Ropohl, G. Bondolfi et al., Schweiz Med Forum 2013;13(17):337–344.

Aktuelle Lehrbücher / Therapiemanuale

Schematherapie bei Depressionen, Hogrefe Verlag 2019

Lehre

seit WS 2006/07Lehrtätigkeit im Assistentencurriculum des Weiterbildungsvereins Psychiatrischer Chefärzte des Kantons Zürich/Ostschweiz

seit WS 2005/06Studentenunterricht Psychiatrische Universitätsklinik Zürich (Lehrauftrag der Medizinischen Fakultät)

seit WS 2000/01Studentenunterricht „Harvard-Munich-Alliance“ (problemorientiertes Lernen), Psychiatrie-Kurs sowie Seminar (MeCuMLMU) Ludwig-Maximilians-Universität München

Mitgliedschaften

Vorstand der Schweizerischen Gesellschaft für Angst und Depression
Vorstand der Schweizerischen Gesellschaft für Arzneimittelsicherheit in
der Psychiatrie
Vorstand des Schweizer Expertennetzwerks Burnout
Mitglied der Vereinigung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte FMH
Mitglied der Ärztegesellschaft des Kantons Zürich AGZ
Mitglied der Gesellschaft für Angstforschung
Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde DGPPN

Sprachen

Deutsch, Englisch

Dr. med. Sibylle Süss
Fachärztin FMH Psychiatrie und Psychotherapie
Fachärztin FMH Neurologie
FMH Alterspsychatrie und –psychotherapie
Klinische Geriatrie (Bayern)

Sprachen: DeutschEnglisch

Curriculum Vitae Dr. med. Sibylle Süss

Berufliche Tätigkeit

01/2019Eröffnung Psychiatrische Gemeinschaftspraxis Süss GmbH

01/2015 – 12/2018  Ärztliche Leitung Gruppenpraxen Oerlikon und Dietikon Clienia AG

01/2014 – 12/2015  Ärztliche Leitung Gruppenpraxis Oerlikon Clienia AG

04/2012 – 12/2013  Oberärztin / stv. Chefärztin Alterspsychiatrie Clienia Schlössli AG, Oetwil am See

12/2011 – 03/2012  Oberärztin / Chefärztin ad interim Alterspsychiatrie Clienia Schlössli AG, Oetwil am See

09/2009 – 12/2013  Oberärztin der Privatstation der Alterspsychiatrischen Abteilung der Clienia Schlössli AG, Oetwil am See

01/2008 – 09/2009  Oberärztin der Abteilung für Erstpsychosen und junge Erwachsene, Clienia Schlössli AG, Oetwil am See

06/1996 – 12/2007  Weiterbildung zur Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie sowie Fachärztin für Neurologie in der Psychiatrischen Universitätsklinik Erlangen-Nürnberg, Nervenklinik Bamberg, Nervenarztpraxis Bamberg, Bezirksklinikum Bayreuth (D)

Ausbildung

2017  CAS in Medical Management, Kalaidos Fachhochschule

2014  Zertifizierte medizinische Gutachterin Swiss Insurance Medicine (SIM)

2013 Zusatzbezeichnung Alterspsychiatrie und -psychotherapie FMH

2011 Zusatzbezeichnung Klinische Geriatrie (D)

2010 Zusatzbezeichnung Suchtmedizin (D)

2007 Facharztprüfung Neurologie FMH

2003 Facharztprüfung Psychiatrie und Psychotherapie FMH
Schwerpunkt Kognitive Verhaltenstherapie

1997 Promotion

1997 Approbation

1988 – 1996  Studium der Humanmedizin an den Hochschulen Berlin, Göttingen und Erlangen-Nürnberg (D)

Mitgliedschaften

Verbindung der Schweizer Ärzte (FMH)
Ärztegesellschaft des Kantons Zürich (AGZ)
Zürcher Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie (ZGPP)
Schweizerische Gesellschaft für Angst und Depression (SGAD)
Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN)
Schweizerische Neurologische Gesellschaft (SGN)
Schweizerische Epilepsie-Liga

Sprachen

Deutsch, Englisch

Dr. phil. Ada Nierop
Fachpsychologin für Psychotherapie FSP

Sprachen: DeutschNiederländischEnglisch

Curriculum Vitae Dr. Phil. Ada Nierop

Berufliche Tätigkeit

Seit 3/2019Klinische Psychologin, Psychiatrische Gemeinschaftspraxis Süss GmbH, Zürich

Seit 2011Leitende Psychologin in Oberarztfunktion, Station S3 Privé Stressfolgeerkrankungen und Psychosomatik, Clienia Schlössli, Oetwil am See

2010 – 2011Psychologin, Swiss International Airlines

2008 – 2010Leitende Psychologin, Station S3 Privé Stressfolgeerkrankungen und Psychosomatik Clienia Schlössli, Oetwil am See

2008Leitende Psychologin, Zahnärztliches Institut, Universität Zürich

2005 – 2008Oberassistentin, Psychologisches Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie, Universität Zürich Operative Leitung, Postgraduale Weiterbildung in kognitiver Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, Universität Zürich Operative Leitung, Verhaltensmedizinische Ambulanz, Universität Zürich

2004 – 2007Consultant, Institute for Assessment and Development GmbH, Zürich

2003 – 2005Doktorandin, Psychologisches Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie, Universität Zürich

2002 – 2004Psychologin, Psychiatrische Klinik, Oberwil bei Zug

2001 – 2002Psychologin (Selektionstätigkeit), Swissair

1988 – 2002Flight-Attendant, Swissair

Ausbildung

2002 – 2007Postgraduale Weiterbildung in Psychotherapie in kognitiver Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin, Universität Zürich

2007Fachpsychologin für Psychotherapie FSP bzw. Master of Advanced Studies in Psychotherapy, Universität Zürich

2003 – 2005Doktorandin, Psychologisches Institut, Universität Zürich

1995 – 2001Psychologiestudium, Universität Zürich

2001 – 2019Schematherapie
MBSR
CBASP
Motivational Interviewing
Biofeedback / Neurofeedback
Hypnosetherapie
Systemisches Coaching

Sprachen

Deutsch, Niederländisch, Englisch

lic. phil. Heinz Keller
Fachpsychologe für Psychotherapie und klinische Psychologie FSP
Psychotherapeut

Sprache: Deutsch

Curriculum Vitae lic. phil. Heinz Keller

Berufliche Tätigkeit

09/2003 – 04/2019  Klinischer Psychologe im Schweizerischen Epilepsiezentrum Zürich / Klinik Lengg AG

seit 09/2003  Eigene psychotherapeutische Praxis, Baden

03/2000 – 07/2003  Klinischer Psychologe im Kurzentrum Rheinfelden, Rheinfelden (60 bis 80%) mit Schwerpunkt in der psychologischen Schmerztherapie

08/1998 – 02/2000  Klinischer Psychologe in der Klinik für Schlafmedizin, Zurzach

05/1997 – 07/1998  Postgraduate-Psychologe in der Privatklinik Wyss, Münchenbuchsee

Ausbildung

2010  Fachpsychologe für klinische Psychologie FSP

2004  Abschluss der Ausbildung in Hypnosetherapie der Gesellschaft für klinische Hypnose Schweiz

2001  Fachpsychologe für Psychotherapie FSP

2001  Bewilligungen zur selbständigen Ausübung des Psychotherapeutenberufes in den Kantonen Bern, Aargau und Zürich

2002  Abschluss der postgraduale Weiterbildung Psychotherapie mit kognitiv-behavioralem und interpersonellem Schwerpunkt an der Universität Bern

1997  Lizentiat in Psychologie (Vertiefungsrichtung Sozialpsychologie), Sonderpädagogik und Psychopathologie des Erwachsenenalters an der Universität Zürich

Mitgliedschaften

Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen (FSP)
Gesellschaft für Klinische Hypnose Schweiz (ghyps)
Schweizerische Vereinigung Klinischer Psychologinnen und Psychologen (SVKP)
Schweizerische Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (SGSS)
Schweizerische Gesellschaft für Schlafforschung, Schlafmedizin und Chronobiologie (SGSSC)
Gesellschaft delegiert arbeitender Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten (GedaP)

Psychotherapeutische Schwerpunkte

Psychologische Schmerztherapie
Psychotherapie bei chronischen körperlichen Erkrankungen (wie Diabetes mellitus, Epilepsie, u.a.)
Psychotherapie mit Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung / Zusammenarbeit mit Wohnheimen
Depressionen, Angst- und Zwangsstörungen

Sprachen für Psychotherapie

Schweizerdeutsch und Deutsch

M. Sc. Sinem Erden
Psychologin FSP

Sprachen: DeutschTürkisch

Curriculum Vitae M. Sc. Sinem Erden

Berufliche Tätigkeit

Seit 01/2019 Klinische Psychologin, Psychiatrische Gemeinschaftspraxis Süss GmbH, Zürich-Oerlikon

10/2018 – 12/2018 Klinische Psychologin, Clienia Gruppenpraxen AG, Zürich- Oerlikon

06/2016 – 09/2018 Psychologin in Weiterbildung / Assistenzpsychologin, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Schaffhausen

Ausbildung

Seit 2016 Weiterbildung in Psychoanalytischer Psychotherapie, Psychoanalytisches Seminar Zürich (PSZ), Zürich

2014 – 2016 Master of Science in Psychologie, Schwerpunkt Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie, Nebenfach: Gender Studies, Universität Zürich

2007 – 2014 Bachelor of Science in Psychologie, 1. Nebenfach: Philosophie, 2. Nebenfach: Filmwissenschaft, Universität Zürich

2005 – 2007 Studium der Rechtswissenschaften, Universität Zürich

Mitgliedschaften

Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen (FSP)
Kantonalverband der Zürcher Psychologinnen und Psychologen (ZÜPP)
Psychoanalytisches Seminar Zürich (PSZ)

Sprachen

Schweizerdeutsch, Deutsch, Türkisch

Panagiota Amanatiadou
Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie (Bayern)

Sprachen: DeutschGriechisch

Curriculum Vitae pract. Med. Panagiota Amanatiadou

Berufliche Tätigkeit

Seit 01/2019 Ärztliche Therapeutin Psychiatrische Gemeinschaftspraxis Süss GmbH, Zürich-Oerlikon

11/2015 – 12/2018 Ärztliche Therapeutin Clienia Gruppenpraxen AG, Dietikon

04/2013 – 07/2015 Fachärztliche Vertretung Klinik für Psychosomatische Medizin, Bad Grönenbach (D)

11/2010 – 10/2014 Selbstständige ärztliche Tätigkeit in Thessaloniki, Griechenland

05/2002 – 05/2009 Eigene Praxis als Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Freiburg (D)

01/1992 – 02/2000 Ausbildung zur Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in den Kliniken: Berolina Klinik Bad Oeynhausen, Moselhöhe-Klinik Bernkastel-Kues, Psychosomatische Klinik Bad Grönenbach (D)

Ausbildung

2000 Facharztprüfung Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Bayern (D). Schwerpunkt: Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

1996 Anerkennung der Zusatzbezeichnung Psychotherapie Bezirksärztekammer Trier (D)

01/1992 Approbation

1990 – 1991 Arzt im Praktikum

1982 – 1989 Studium für Humanmedizin an der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster (D)

1980 Abitur in Thessaloniki, Griechenland

Weiter- und Fortbildungen

2015 NET – Narrative Expositionstherapie, Therapie der posttraumatischen Belastungsstörung, Psychotraumatologie, Universität Konstanz (D)

2008 Imagery Rescripting – Imaginativ-kognitives Therapieverfahren zur Bewältigung traumatischer Erinnerungen, Prof. Mervin Smucker, Freiburg i. Br. (D)

2008 Körperorientierte Psychotherapie mit EMDR, Eli Weidenfeld, Stuttgart (D)

2006 Weiterbildung Energetische Psychotherapie (Energy Psychology) nach Dr. Fred Gallo, Grundkurs, Level I und II, Freiburg (D)

2006 – 2007 Weiterbildung in pränataler Psychologie und Psychotherapie bei Dr. Franz Renggli, Psychoanalytiker, Basel

2006 – 2008 Fortbildungsseminare in Konzentrative Bewegungstherapie (KBT), Bioenergetische Analyse, Europäische Schule für Biodynamische Psychologie, Energietrainer / Therapeutic Touch Practitioner in Stuttgart und München (D)

1999 Fortbildungsseminare Lindauer Psychotherapiewochen (D): Behandlungsstrategie bei Patienten mit Traumatisierungen, Dr. med. Luise Reddemann, Prof. Dr. med. Ulrich Sachse. Der dynamisch-behaviorale Ansatz und das EMDR in der Therapie von Traumapatienten, Ph. D. Francine Shapiro

1991 – 1993 Fortbildungsseminare in Klinischer Hypnose, Milton Erickson Gesellschaft, Bad-Salzuflen (D)

Therapieschwerpunkte

Traumafolgestörungen, Persönlichkeitsstörungen, somatoforme Erkrankungen

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie

Sprachen

Deutsch, Griechisch

Monica Krauchthaler
Cranio-Sacral-Therapeutin

Sprachen: Französisch EnglischDeutsch

Curriculum Vitae Monica Krauchthaler

Berufliche Tätigkeit

Seit 2014Cranio-Sacral-Therapeutin in eigener Praxis

Seit 2012Cranio-Sacral-Therapeutin Clienia Schlössli AG

2014 – 2019Pflegeverantwortliche In der Spitex

1994 – 2013Stationsleitung in verschiedenen Kliniken des Kantons Zürich

1978 – 1994Tätigkeit als Psychiatrische Pflegefachfrau

Ausbildung

2018TRE Methode, A. Herold, Zürich

2012 – 2014Cranio–Sacral-Therapie, Dasein Institut Winterthur

2009Akupunktur nach dem NADA-Protokoll, Clienia Schlössli AG

2005Körperarbeit in der Traumabegleitung, Johannes Benedict Schmidt

2005Phytotherapie, Clienia Schlössli AG

1995Stationsleiterkurs, WPI, Morschach

1990Einführung in die Gestalttherapie, Universität Genf

1987 – 1993Seminare in Familientherapie, Fritz Perls Akademie, Hückeswagen

1975 – 1978Ausbildung zur Psychiatrischen Pflegefachfrau, Psychiatrische Universitätsklinik Zürich

Mitgliedschaften

Cranio-Suisse
EMR und ASCA

Sprachen

Französisch, Englisch, Deutsch

Carlo Benech
Dipl. Ergotherapeut FH

Sprachen: DeutschFranzösischItalienisch

Curriculum Vitae Carlo Benech

Ausbildungen

2011 Führungsfachmann mit eidg. Fachausweis

1997 Dipl. Ergotherapeut FH

1988 KV-Lehre (Berufsmittelschule) mit Fähigkeitszeugnis

Weiterbildungen

2018 Basismodul Grundlagen Psychotraumatologie

2001 3-jährige Grundausbildung in Transaktionsanalyse

Diverse fachspezifische Weiterbildungen (COPM, MoHO, Handlungstheorie nach Blaser, DBT, Motivation Interviewing, ZRM)

Berufliche Erfahrungen

seit 2002 In Leitungsfunktion

seit 1997 Als Ergotherapeut in der Psychiatrie, Psychotherapie und Geriatrie

Sprachen

Deutsch, Französich (Muttersprache), Italienisch

Antje Grajqevci-Lutze
Medizinische Praxisassistentin

Curriculum Vitae Antje Grajqevci-Lutze

Berufliche Tätigkeit

Seit 07/2019Medizinische Praxisassistentin
Psychiatrische Gemeinschaftspraxis Süss GmbH, Zürich

04/2018 – 07/2019Elternzeit

02/2008 – 04/2018Leitung Administration / Direktionsassistentin / Praxisassistentin
Clienia AG (Clienia Schlössli - Oetwil am See; Aufbau der Gruppenpraxen Clienia Winterthur, Clienia Oerlikon und Clienia Dietikon)

04/2006 – 09/2007Arzthelferin, Praxis Dr. med. B. Zahnert, Augenärztin, Freital/D

09/2003 – 02/2006Arzthelferin, Praxis Dr. med. E. Eiswirt, Frauenheilkunde, Braunschweig/D

Ausbildung

08/1999 – 08/2002Arzthelferin, entspricht Medizinische Praxisassistentin EFZ, Praxis Dr. med. J.-M. Frank, Innere Medizin, Salzgitter/D
Berufsschule Ludwig-Erhardt

Zazy, ca. 7 Jahre. Glücklicherweise entdeckt auf der Webseite von Frau Heidi Azali, die sich in ihrem Tierheim rührend um vernachlässigte Tiere kümmert. Zazy geht täglich in die Praxis (obwohl sie lieber ausschlafen würde) und pflegt mit viel Engagement das Wohlbefinden der Mitarbeiter wie auch der Patienten.